Neurodermitis natürlich behandeln

Die Haut ist unser größtes Sinnesorgan. Sie muss täglich Großes leisten. Sie zeigt Allergien an. Sie gilt als der Spiegel unserer Seele und sie lässt uns vor Scham erröten. Unsere Haut funktioniert wie eine Art Klimaanlage. Sie registriert Kälte und Wärme. Je nach Bedarf reguliert unsere Haut tagtäglich die Temperatur unseres Körpers. Die Haut ist ein hochintelligentes Organ aus zahlreichen Schutzschichten, durchzogen von unendlichen Transportwegen und ausgestattet mit zahlreichen Messfühlern.

Das Symptomenbild der Neurodermitis, auch als atopisches Ekzem bekannt, äußert sich durch Hautausschläge, trockene, rissige Haut und Juckreiz. Oftmals zeigt sich diese chronische Erkrankung bereits im Säuglingsalter. Die Ursachen sind nicht vollkommen geklärt. Ernährung und Stress, sowie psychosomatische Aspekte können einen Einfluss haben. Störungen der Darmflora durch Antibiotika, Impfungen, Medikamente, Giftstoffbelastungen, Hormonumstellung und Nahrungsmittelallergien können sich zudem als Belastung negativ auf das Hautbild auswirken. Zur umfassenden Diagnostik gehört eine Abklärung des Allergiestatus und das Austesten von Nahrungsmittelunverträglichkeiten, z.B. auf Kuhmilch, Gluten oder Hühnereiweiß.

In unserem Darmzentrum haben wir Therapiepläne entwickelt, die spezifisch bei Neurodermitis Linderung verschaffen. Hierzu zählt die Behandlung des Darms in Form von einer Optimierung der Darmflora. Die Darmschleimhaut und die Haut entstehen embryologisch aus dem gleichen Keimblatt des Ektoderms und bleiben ein Leben lang eng miteinander verbunden. Daraus ergibt sich, dass die Darmtherapie bei der Gesundung der Neurodermitis eine der Hauptsäulen in der Therapie sein muss.

Des Weiteren arbeiten wir mit Therapien, die das Nervensystem beruhigen. Stress und Traumata befeuern die chronische Entzündung der Haut und machen sie anfällig für sekundäre Infektionen. Diesen Kreislauf unterbrechen wir, indem wir den seelischen Anteil berücksichtigen. In die Behandlung lassen wir deshalb Entspannungsmaßnahmen und verschiedene Therapiemodule aus der Mind-Body-Medizin einfließen.

Durch die Phytotherapie sind wir gut aufgestellt, die Neurodermitis von innen heraus auszuheilen, um dem Betroffenen ein angenehmeres Leben zu bereiten.

Ein weiterer wichtiger Therapiebaustein zur Heilung der Haut ist eine optimale und individualmedizinisch ausgerichtete Ernährungstherapie. Die Haut benötigt wie jedes Organ in unserem Körper, Energie. Ungesunde Kohlenhydrate wie zum Beispiel in Form von Industriezucker und Weißmehl gelangen zu schnell in unseren Blutkreislauf. Die Folge können Entzündungen, Juckreiz und Unreinheiten sein.

Als Darmspezialist Hamburg behandeln wir jeden Patienten individuell. Für Sie wird ein auf Sie persönlich abgestimmtes Therapiekonzept erstellt, das Ihnen und Ihrer Haut helfen soll.

Folgende ganzheitlichen Therapieformen haben sich bei Neurodermitis in unserer Schwerpunktpraxis bewährt:

  • Darmsanierung
  • Umwelthygiene
  • Ernährungsberatung und Ernährungsumstellung
  • Pflanzenheilkunde
  • Infusionstherapie
  • Ozontherapie
  • Homöopathie
  • Colon-Hydro Therapie
  • Injektionstherapie
  • Mikronährstofftherapie
  • Mind-Body-Medizin
  • Global-Diagnostics Verfahren

 

Im Rahmen ihrer wissenschaftlichen Arbeit hat Bettina Bühler an einer Veröffentlichung mitgewirkt, die sich mit dem Thema Neurodermitis beschäftigt. Unter folgendem Link können Sie den betreffenden Text lesen:

https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0091674907017733

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer Naturheilpraxis in der Osterstraße 143 in Hamburg-Eimsbüttel.

 

Zum Kontakt